Röntgen / Ultraschall - Kleintierpraxis am Westring: Service PLUS für Katzen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Röntgen / Ultraschall

In der Praxis > Praxisrundgang

Der richtige Durchblick
Unsere Praxis verfügt über ein modernes Röntgengerät, das vom Wellensittich bis zum Neufundländer exakte Bilder von den Knochen, den Weichteilen, aber auch von Funktionszuständen des Körpers liefert. Die Leistungsfähigkeit übertrifft den Veterinärstandard um fast das Doppelte. Das Gerät ist mit einem sogenannten schwimmenden Tisch ausgestattet, der die Positionierung in allen erdenklichen Körperlagen vereinfacht. Das ist wichtig, denn in den allermeisten Fällen wird das erkrankte Körperteil aus mehreren Perspektiven aufgenommen. Damit die Bilder auch schnell angeschaut und begutachtet werden können, ist das Gerät durch einen vollautomatischen Entwicklungsautomaten ergänzt worden, der innerhalb von 90 Sekunden ein fertig entwickeltes, trockenes Bild abliefert. Die Befunde werden danach digitalisiert. Das geht schneller als bei Ihren Urlaubsbildern! Und das ist auch gut so, denn in der Medizin braucht man die Befunde ja möglichst schnell. Beispielsweise kann der Patient während einer laufenden Operation zum Röntgen gefahren werden.

Die Praxis ist seit 1985 zugelassene SV-Röntgenstelle für das sogenannte HD-Röntgen: Die für die Zucht notwendigen Röntgenuntersuchungen und genetischen Kartierungen werden für alle Rassen bei uns durchgeführt.

Weichteile
Eine Röntgenuntersuchung wird aber nicht nur dann angeordnet, wenn etwas am Knochengerüst nicht stimmt. Auf der Röntgenaufnahme sind bei korrekter Belichtung auch die Weichteile, also die inneren Organe beispielsweise gut darzustellen. Kommt hinzu, dass durch den Einsatz von Kontrastmitteln auch Funktionsuntersuchungen des Verdauungssystems, von Herz- und Kreislauf, der Nieren und auch der ableitenden Harnwege möglich ist. Alle Befunde werden per Schnittstelle an unsere Praxissoftware übertragen und stehen jederzeit in der Kartei Ihres Tieres zur Verfügung.

 

Strahlenschutz
Die wichtigste Maßnahme ist sicherlich, nur dann Röntgenuntersuchungen anzuordnen, wenn diese auch wirklich nötig sind. Wir sind beispielsweise nicht bereit, eine Röntgenuntersuchung vorzunehmen, nur um zu schauen, ob auch Knochen im Körper vorhanden sind. Das hört sich überheblich an, ist aber leider in den sogenannten Züchterkreisen weit verbreitet: Das "Vorröntgen", also die HD-Untersuchung zum falschen Zeitpunkt, ist eine solche Unart: Hier wird der Patient unnötigerweise einer Röntgenuntersuchung ausgesetzt, die später sowieso wiederholt werden muss.

Meine Röntgenanlage wird
regelmäßig vom TÜV überprüft, mein Röntgenpersonal wirdregelmäßig geschult, um die Vorgaben der Röntgenverordnung zu erfüllen.

Durch den Einsatz der modernen Ultrakurznarkosen wird es immer seltener, dass das Personal beim Röntgen im Raum anwesend sein muss. Außerdem ist das Personal mit Schutzkleidung und Personendosimetern ausgestattet, die regelmäßig durch das Materialprüfungsamt ausgewertet werden. Sie als Besitzer dürfen in der Regel beim Röntgen leider nicht dabei sein: Strahlenschutz geht vor Neugier. Zum Befunden der Aufnahmen holen wir Sie natürlich wieder dazu. Unsere Röntgenabteilung ist zusätzlich komplett ausgebleit – das gilt für sämtliche Wände und Türen, sodass keine Strahlung nach außen dringen kann: Besucher in der Praxis sind also niemals gefährdet. Dies alles hat dazu geführt, dass in mehr als 15 Jahren noch nie eine messbare Strahlenbelastung bei den Mitarbeitern festgestellt werden konnte.
Sie sehen also: Röntgen ist eine wertvolle und sichere Untersuchungsart, vor der niemand Angst haben muß.

Ultraschall

 

Nur Schall, kein Rauch

Die Praxis arbeitet mit einem modernen Hochfrequenz-Ultraschallgerät, das speziell für die Tiermedizin entwickelt wurde. Es emittiert weniger Strahlen als Ihr Handy.

Dieses verfügt über umschaltbare, elektronische Schallköpfe mit bis zu 10 MHz, sodass auch feinste Details sichtbar werden. Die Schallköpfe sind klein und handlich mit einer geringen Auflage, damit ich auch bei Katzen zwischen die Rippen schallen kann. Eine freudige und sinnvolle Indikation für den Ultraschall ist in meiner Praxis das „Welpenkino“ jeden Samstag ab 12
:45 Uhr: Ich diagnostiziere, ob Ihr Tier trächtig ist und sage Ihnen auch gleich, wann es soweit sein wird.

Aber auch in der Internistik leistet der Ultraschall wichtige Beiträge zur Diagnostik. Hier zwei Beispiele, die auch ein ungeübtes Auge sofort erfassen kann:

Sie sehen: Ultraschall ist viel mehr, als mancher denkt. Es kommt nur auf die richtige Technik und Erfahrenheit des Untersuchers an.

Alle Befunde werden per Schnittstelle an die Praxissoftware übertragen und stehen jederzeit in der Kartei Ihres Tieres zur Verfügung.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü